udovoigt.de

04.02.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nur der Freiheit gehört unser Leben

Die 50. Politische Akademie der AFP

 

Ganz bewußt fand in Ungarn (Sopron-Ödenburg) die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik (AFP) statt. Die AFP ist eine Vereinigung freiheitlich gesinnter Österreicher, die sich als Teil der deutschen Nation verstehen.

 

Ungarn ist derzeit Grenzbastion gegen den Ansturm Frem­der aus aller Welt. Weil sich Ungarn als Land wehrt, wird es von der vereinten lnternationale scharf angegriffen. Die Entscheidung, die 50. Akademie in Ungarn zu begehen, war daher nicht zufällig: dort werden Zusammenkünfte volkstreuer Menschen nicht von den gleichgeschalteten Medien angegriffen und in Ungarn hat die Regierung nicht jeden nationalen Selbsterhaltungstrieb aufgegeben. Und wo die nationale Souveränität verteidigt wird, dort gilt unsere uneingeschränkte Solidarität.

 

Eine Feierstunde "Nur der Freiheit gehört unser Leben" leitete am Vorabend die Tagung ein, die mit einem Vortrag des Tagungsleiters "Die Lage drängt zum Handeln" eröffnet wurde. Die Festrede hielt Konrad Windisch (Wien) "50 Jahre AfP-Akademie - 50 Jahre Kampf für die Freiheit". Danach sprach der persönliche Referent des Europaabgeordneten Udo Voigt, Uwe Meenen, zum Thema: "Europa der Völker statt EU-Diktatur". Es folgte János Benczik (Parlamentmitarbeiter der Jobbik in Budapest): "Die politische Lage in Ungarn". Dr. Herbert Fritz (Wien) lieferte einen aktuellen Bericht von der Kurdenfront gegen den IS. Mit Herbert Bellschan von Mildenburg (Klagenfurt) ergriff mit bewegenden Worten ein Vertreter der Erlebnisgeneration zum Thema "Zum Ursprung der Einwanderung" das Wort. Richard Melisch (Wien) beleuchtete unter der Überschrift "Quo Vadis, Europa?" die Hintergründe des gegenwärtigen Geschehens. Große Zustimmung fand Ulrich Petzold (München) für seine m­itreißende Rede "Unser Widerstand ist ungebrochen". Eine Abendveranstaltung mit Volks- und Freiheitsliedern und die Vorstellung eines neuen Medienprojekts waren Teil der Zusammenkunft. Traditionell wurde sie mit der Totenehrung und den Hymnen geschlossen.

 

Eine erfolgreiche Tagung, die viel Zuspruch fand und trotz der ernsten Lage bei bester Stimmung der zahlreichen, oft jugendlichen Teilnehmer stattfand.

 

Zum Abschluß der Tagung wurde das weltberühmte Schloß Esterházy in Esterhaus (Fertöd) besichtigt, ein Rokokoschloß der früheren Fürsten Esterházy, auch das ungarische Versailles genannt.

 

Uwe Meenen

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: