udovoigt.de

09.06.2016

Lesezeit: etwa 1 Minute

Einig in der Wertschätzung der Heimat

 

Meinungsaustausch mit dem Botschafter und der Wirtschaftsministerin von Sri Lanka

 

Hoher diplomatischer Besuch im Straßburger Büro des NPD-Europaabgeordneten Udo Voigt: Dort fanden sich am gestrigen Mittwoch der EU-Botschafter von Sri Lanka, Seine Exzellenz E. Rodney M. Perera, und Wirtschaftsministerin Gothami Silva zu einem Informationsaustausch mit dem fraktionsfreien deutschen Abgeordneten ein.

 

Während Botschafter Perera die Fortschritte im demokratischen Prozess seines Landes hervorhob und auf ein erfreuliches Wirtschaftswachstum seines Landes verweisen konnte, unterstrich Ministerin Silva, daß die innere Konsolidierung in Sri Lanka nach Jahren der Unruhe auf einem guten Weg sei. Geflüchtete oder ins Ausland gegangene Bewohner des Landes könnten jederzeit die Staatsbürgerschaft zurückerlangen und problemlos ins Land heimkehren. Vor allem Akademiker und Wissenschaftler seien willkommen und würden im eigenen Land gebraucht.

 

Nach dem absehbaren Ende der Handelsbeschränkungen mit der EU ist dem südostasiatischen Inselstaat vorrangig an einem Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen mit Europa gelegen. Dabei hofft die Regierung in Colombo auf die Unterstützung des Europaparlaments und seiner Abgeordneten.

 

Diese sagte Udo Voigt, der seit 2014 als NPD-Parlamentarier die patriotische Opposition in Deutschland auf europäischer Ebene vertritt, gerne zu. Mit dem diplomatischen Besuch aus Sri Lanka wußte er sich einig in der Wertschätzung für die eigene Heimat und den nationalen Versöhnungsprozeß, den Sri Lanka seit dem Ende des Bürgerkrieges 2009 bewerkstelligt. Der Vertiefung der Beziehungen mit der EU werde er gerne, wo immer möglich, seine Stimme geben.

 

Straßburg, 09.06.2016

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: